BIOGRAPHY

Screen Shot 2018-06-12 at 23.10.06

Mezzosoprano Mirjam Frank is a PhD candidate in Music at Royal Holloway, University of London, where she is recipient of the Reid Scholarship. In 2014/15, she studied at NYU, funded by the MacCracken fellowship.

Ms Frank sings with renowned ensembles and as soloist, and often devises her own staged concert programmes. At the 2017 Oxenfoord International Summer School in Scotland, she received coaching on Brahms’s ‘Vier ernste Gesänge’ from renowned accompanist Malcolm Martineau. Last year’s performances included a song recital and Vivaldi’s Stabat Mater in London, as well as J.S. Bach’s St John Passion in Windsor & Eton. In October 2016, Ms Frank gave a lecture recital and concert at an international symposium organized by the Ziering-Conlon Initiative for Recovered Voices in Los Angeles. In May 2015, she performed her own project Monodrama – Hommage à Cathy Berberian at NYU. Ms Frank sang Biblical Songs by Antonín Dvořák at the Bohemian National Hall in New York in October 2015.

Mirjam Frank participated in masterclasses with Malcolm Martineau, Ann Murray, Robin Bowman, Roger Vignoles and Kurt Widmer. In addition to her appearances as soloist, she sings with the Arnold Schoenberg Choir in Vienna. Conductors she worked with include Nikolaus Harnoncourt, Marc Minkowski, Diego Fasolis, Franz Welser-Möst and Cornelius Meister. Ms Frank studies with Thomas Dobmeier in Munich.

In her doctoral research, Mirjam explores the aesthetics of Heimat and exile in the late vocal works of Alexander Zemlinsky. Publications include an article on music composed in Terezín during World War II for Musicologica Olomucensia, and a programme article co-authored with Michael Beckerman for Glyndebourne Opera. Her chapter for the essay-collection Music under German Occupation (Routledge) is forthcoming.

Ms Frank holds a MSt in Music (Performance) from the University of Oxford (2012) where she was fully funded by the AHRC, as well as a Bachelor of Arts degree in Drama & Music from Royal Holloway University of London (2011).

Mirjam Frank grew up in Augsburg/ Germany where she gained her first and formative acting and singing experiences at the Theater Augsburg (2003-2007).

(January 2018)

Detailed Biography available as PDF here  Biography 2018


BIOGRAFIE

Screen Shot 2018-06-12 at 23.11.28

Die Mezzosopranistin Mirjam Frank ist eine vielseitige Interpretin, deren Repertoire sich von der Renaissance bis hin zur zeitgenössischen Musik erstreckt, wobei sie oft ihre Konzert- und Performance Projekte selbst entwickelt. Zudem promoviert Frank an der Musikfakultät der Royal Holloway University of London, wo sie mit dem Reid Scholarship umfangreich gefördert wird. 2015/16 erhielt sie das MacCracken Stipendium der NYU in New York City.

Mirjam Frank singt mit etablierten Ensembles und als Solistin. Als Stipendiatin der Oxenfoord International Summer School in Schottland durfte sie im Sommer 2017 mit dem renommierten Liedbegleiter Malcolm Martineau „Vier ernste Gesänge“ von Johannes Brahms erarbeiten. Im März 2017 war sie in London in einem Liederabend und Vivaldis Stabat Mater, sowie als Alt Solistin in Bachs Johannespassion in Windsor & Eton zu hören. Im Oktober 2016 nahm Frank als Sängerin und Wissenschaftlerin an einem internationalen Symposium der Ziering-Conlon Initiative for Recovered Voices an der Colburn School in Los Angeles teil. Ihr eigenes Projekt Monodrama – Hommage à Cathy Berberian wurde erstmals im May 2015 in New York aufgeführt. Im Oktober 2015 sang die Mezzosopranistin Antonín Dvořáks Biblical Songs in New Yorks Bohemian National Hall.

Mirjam Frank nahm an Meisterkursen mit Malcom Martineau, Ann Murray, Robin Bowman, Roger Vignoles und Kurt Widmer teil. Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist sie Mitglied des Arnold Schoenberg Chors in Wien. In diesem Zusammenhang arbeitete sie mit Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Marc Minkowski, Diego Fasolis, Franz Welser-Möst und Cornelius Meister.

In ihrer Doktorarbeit befasst Frank sich mit der Ästhetik von Heimat und Exil im späten Liedschaffen Alexander Zemlinskys. Ihr Artikel über Ilse Webers Lieder aus Theresienstadt erschien in der Fachzeitschrift Musicologica Olomucensia (2015). Zusammen mit Professor Michael Beckerman (NYU), veröffentlichte sie einen Programmartikel in der Festivalzeitschrift der Glyndebourne Opera (2016). Eine weitere Publikation für die Essaysammlung Music under German Occupation 1933-45 (Routledge) ist in Arbeit.

2012 absolvierte Mirjam Frank ihren Master in Music (Performance) an der University of Oxford. Für das Studium erhielt sie ein Stipendium des AHRC. 2011 schloss sie den Bachelor of Arts in Drama & Music an der Royal Holloway University of London ab.

Mirjam Frank stammt aus Augsburg, wo sie am städtischen Theater ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte

(Januar 2018)

Eine detaillierte Biografie können Sie im PDF Format hier finden Biografie 2018